Corporate Blogs

Home / Allgemein / Corporate Blogs

Corporate Blogs – ein Leitfaden

Unternehmen aller Branchen und Größen nutzen eigene Corporate Blogs als Kommunikationstools, um verschiedene Zwecke zu erfüllen. Wir haben uns die Funktionsweise und die Vor- bzw. Nachteile von Unternehmens-Blogs genauer angesehen.

Als Unternehmen bloggen

Wichtig ist, Corporate Blogs nicht mit hobbymäßig geführten Blogs zu vergleichen. Sie dienen als effektives, vielfältig nutzbares Mittel, um unterschiedlichste Ziele zu erreichen. Ein Corporate Blog erfüllt gleichermaßen Anforderungen der internen, als auch der externen Kommunikation.

Must-Have: Internes Marketing

Wie kann ein Corporate Blog unternehmensintern genutzt werden? Je größer ein Unternehmen ist, desto schwieriger wird es, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer am neuesten Stand aktueller Geschehnisse zu halten. Gedruckte Unternehmens-Zeitschriften gehören wohl der Vergangenheit an und rein informative E-Mails von Vorständen oder Personalern gehen im Stress des beruflichen Alltags üblicherweise unter. Ein Corporate Blog bietet, beispielsweise im direkten Vergleich zu Mailings, die an alle Teammitglieder gesendet werden, wesentlich mehr Gestaltungsspielraum. Informationen können ansprechender aufbereitet werden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lesen den Blog dann, wenn es zeitlich gerade für sie passt.

Corporate Blogs Online Marketing

Corporate Blogs – modernes online Marketing

Über den Blog ist es somit für das Unternehmen möglich, internes Marketing zu betreiben. Das bedeutet nicht, dass hier einfach nur Bottom-Down Informationen und Fakten mitgeteilt werden. Auch Blog-Artikel über andere aktuelle Geschehnisse, beispielsweise ein Beitrag über einen gemeinsamen Grill-Abend von Kolleginnen und Kollegen oder eine Umfrage zu Ideen bezüglich der nächsten Weihnachtsfeier sind hier möglich.

Kurz gesagt: Durch Corporate Blogs können Unternehmen auf einfache, direkte Weise, teils auch im lockeren Umgangston, mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Informationen aller Art kommunizieren, eine gewisse Verbindung zwischen den Personen und dem Unternehmen schaffen und idealerweise sogar zur Interaktion animieren.

Externes Marketing und Recruiting

Abseits der Blogbeiträge, die sich an die beschriebene, interne Zielgruppe des Corporate Blogs richten, bringt ein Blog selbstverständlich auch entsprechende Außenwirkung mit sich.

Er dient nicht nur, aber auch, als Marketingtool, jedoch muss hier stets darauf geachtet werden, dass die Blogartikel eine bunte Mischung darstellen und der Corporate Blog auch wirklich ein Corporate Blog bleibt – pure Verkaufstexte sind hier fehl am Platz. Sinnvolles Marketing kann betrieben werden, in dem in ansprechenden Blog-Artikeln immer wieder auch neue Produkte und Innovationen präsentiert werden. Der Blog bietet die Möglichkeit, hier über die eigenen Fortschritte und Entwicklungen zu informieren und potentielle Kundinnen und Kunden gewissermaßen in den Entstehungsprozess neuer Produkte oder Dienstleistungen einzugliedern. So wird einerseits eine persönliche Bindung aufgebaut und andererseits führen die Einblicke, die wohl interessanter als direkte Verkaufsgespräche sind, zu möglichen Käufen oder Aufträgen.

Zusätzlich ist es möglich, die Leserinnen und Leser des Blogs über verschiedene Tools einzubinden. Einerseits können das klassische Kommentare unter den jeweiligen Artikeln sein, andererseits auch interaktive Dinge, wie eine kurze Abstimmung, etwa über zwei mögliche neue Produktdesigns, oder ganze Umfragen.

Neben der Kommunikation mit potentiellen Kundinnen und Kunden steht auch das Recruiting im Fokus gut geführter Corporate Blogs. Alle Berichte, die veröffentlicht werden, sehen sich auch Bewerberinnen und Bewerber an. Das kann geschehen, bevor überhaupt eine Bewerbung abgesendet wurde oder auch bevor das Bewerbungsgespräch stattfindet. Gerade in Zeiten des „War of Talent“ sollten Unternehmen daher die Chance nutzen, über einen Corporate Blog auch potentielle zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzusprechen.

In diesem Zusammenhang geht es nicht darum, direkt Stellenausschreibungen zu publizieren. Das kann ergänzend ebenfalls passieren, doch um im Blog-Format zu bleiben, sollte der Fokus darauf gelegt werden, das Unternehmen als attraktiven Arbeitergeber zu positionieren. Möglich ist das beispielsweise durch Beiträge zu gemeinsamen Events, Lob für besonders erfolgreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Informationen über aktuelle Fortbildungsmöglichkeiten im Unternehmen oder auch durch Informationen über soziales Engagement des Unternehmens.

Google Rankings und Auffindbarkeit

Aus Sicht des Marketings, sei es intern oder extern, sprechen viele beschriebene Punkte für das Betreiben eines Corporate Blogs. Doch auch technisch gibt es bedeutende Vorteile, denn nach wie vor heißt es online: Content is King!

Der in Form von Blog-Artikel veröffentlichte Content wird auch durch Suchmaschinen erfasst. Somit beeinflusst jeder Artikel auch die Auffindbarkeit der jeweiligen Unternehmens-Website über Google und andere Suchmaschinen. Um diesen zusätzlichen Effekt optimal zu nutzen, müssen die Blog-Artikel nach bestimmten Schemen aufgebaut werden. Sie sollten mindestens 400 Wörter lang sein, ideal sind noch umfangreichere Beiträge.

Themenwahl für Corporate Blogs – auf die Mischung kommt es an

Trotz aller technischer Aspekte sollte stets die Lesbarkeit der Artikel im Fokus stehen. Nur dann, wenn Ihre Artikel wirklich gelesen werden, bieten sie echten Mehrwert – Suchmaschinen-Ranking hin oder her. Deshalb ist es wichtig, bereits bei der Auswahl der Themen strukturiert vorzugehen.

Es ist empfehlenswert einen mittel- bis langfristigen Redaktionsplan zu erstellen, der einige Eckpunkte vorgibt. So können Sie etwa fixe Themen vorab einplanen und dann kurzfristig andere Artikel ergänzen, die sich auf aktuelle Anlässe beziehen. Wichtig ist sicherzustellen, dass die Themen entsprechend der unterschiedlichen Zielgruppen vielfältig gewählt sind. So erreichen Sie eine möglichst breite Masse und die einzelnen Leserinnen und Leser werden gezielt jene Artikel auswählen, die für sie gerade interessant sind.

Hier einige Beispiele für Corporate Blogs aus unterschiedlichen Branchen:

Vor- und Nachteile von Corporate Blogs

Sie sehen schon, das Thema der Corporate Blogs ist ein sehr breites. Deshalb fassen wir die wichtigsten Vor- und Nachteile nun noch einmal übersichtlich zusammen.

Zu den naheliegenden Vorteilen:

  • Corporate Blogs sind ein effektives Tool, um unterschiedlichste Zielgruppen anzusprechen
  • Corporate Blogs können intern und extern genutzt werden
  • Zusätzlich zu Marketing- und Kommunikations-Aspekten bieten Corporate Blogs positiven Einfluss auf die Auffindbarkeit Ihrer Website bei Suchmaschinen
  • Kommentare und andere Features ermöglichen wechselseitige Kommunikation innerhalb des Blogs

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Seien Sie sich bewusst, dass Corporate Blogs nicht spontan gestartet werden können. Folgende Risiken sind zu beachten:

  • Corporate Blogs binden Ressourcen – es müssen Redaktionspläne erstellt, zeitliche Abläufe eingehalten und Kommentare moderiert werden
  • Interaktion erfordert Auswertung: Kommentare von Leserinnen und Lesern oder auch Feedback über kurze Umfragen sind nur hilfreich, wenn sie auch solide ausgewertet werden
  • Fachliche Expertise ist unerlässlich – Corporate Blogs sollten von Profis geführt werden, sodass einerseits die gewünschten Kommunikationsziele erreicht werden und andererseits der Aufwand, der für den Blog betrieben wird, fundierte Resultate mit sich bringt.
Corporate Blogs – Fazit

Die Vor- und Nachteile zeigen noch einmal klar, dass Corporate Blogs großes Potential bergen. Doch es gibt nichts Schlimmeres, als halbherzig geführte Blogs, die keinen Mehrwert bieten. Einen Blog zu starten ist für jedes Unternehmen empfehlenswert, doch die entsprechenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Zeitliche und finanzielle Ressourcen werden benötigt, Content muss geplant, strukturiert, erstellt und anschließend auch analysiert werden, denn am Ende des Tages zählt, wie effektiv Ihr Corporate Blog wirklich zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann.

Sicher ist, dass Sie mit einem hochwertigen, durchdachten Corporate Blog ein neues, innovatives Kommunikations- und Marketingtool für Ihr Unternehmen erschaffen können. Schaffen Sie also die entsprechenden Gegebenheiten und bringen Sie so Ihr Unternehmen einen Schritt weiter Richtung Digitalisierung.

Related Posts